Ihr kompetenter Partner für Scheidung & Familienrecht

Voraussetzungen

Trennungszeit, Getrennt von Tisch und Bett, Anwaltspflicht

1. Wie lange muss man vor der Scheidung getrennt leben?

4. Braucht man für die Scheidung einen Anwalt?

2. Was bedeutet „getrennt von Tisch und Bett“?

3. Worüber sollte man sich einig sein?

1. Wie lange muss man vor der Scheidung getrennt leben?

Wenn beide Ehepartner die Scheidung wollen, muss man ein Jahr getrennt Leben, um sich Scheiden lassen zu können. Getrennt leben kann man auch innerhalb der Ehewohnung. Dies ist eine sogenannte Trennung von "Tisch und Bett".

Wenn nur ein Ehepartner die Scheidung will und der andere einer Scheidung nicht zustimmt, so ist die Trennungszeit im Normalfall ebenfalls 1 Jahr. Der Richter muss sich in diesem Fall durch Befragung der Ehegatten jedoch genauer davon überzeugen, dass zumindest ein Partner die Ehe auf keinen Fall fortsetzen will. Leben die Ehegatten bereits drei Jahre oder mehr getrennt, kann in jedem Fall geschieden werden.

Die Ehegatten können über kurze Zeit wieder zusammenleben, um sich zu versöhnen. Die Jahresfirst (bzw. Dreijahresfrist) wird dadurch nicht unterbrochen.

Das Trennungsjahr muss eigentlich erst beim Scheidungstermin vorliegen. Bei vielen Familiengerichten kann deshalb der Scheidungsantrag auch schon nach einer Trennungszeit von nur 10 Monaten eingereicht werden. Denn bis zum Scheidungstermin dauert es dann ohnehin noch mehrere Monate.

2. Was bedeutet „getrennt von Tisch und Bett“?

Bei Ehegatten, wo jeder eine eigene Wohnung hat, ist die Trennung eindeutig. Leben aber beide noch innerhalb derselben Wohnung getrennt, so zeigt sich dies daran, dass „Tisch und Bett“ nicht mehr geteilt werden. Das bedeutet im Klartext, dass die Ehegatten die Mahlzeiten nicht zusammen einnehmen, dass der eine nicht für den anderen kocht oder die Wäsche macht. Schlafen muss jeder in seinem eigenen Bett. Insgesamt muss also erkennbar sein, dass wenigstens ein Ehegatte die häusliche Gemeinschaft nicht mehr herstellen will.

In der Praxis hinterfragen die Familiengericht allerdings beim Scheidungstermin fast nie die genaueren Umstände der „Trennung von Tisch und Bett“. Oft will der Scheidungsrichter gar nur wissen, seit wann die Ehegatten getrennt leben, ohne weiter nachzufragen.

3. Worüber muss man sich einig sein?

Ehegattenunterhalt: Es muss Einigkeit bestehen, ob und gegebenenfalls wie hoch der Ehegattenunterhalt ausfällt. Oft verzichten jedoch die Ehegatten wechselseitig auf Unterhalt.

Bei Kindern: Einigkeit darüber, ob das gemeinsame Sorgerecht beibehalten werden soll, ob Einigkeit über das Umgangsrecht besteht und wie viel Kindesunterhalt bezahlt wird.

Schließlich muss klar sein, wer nach der Scheidung in der Ehewohnung verbleibt und wie der Hausrat aufgeteilt wird.

4. Braucht man für die Scheidung einen Anwalt?

Für die Scheidung benötigt man einen Anwalt. Derjenige, der den Scheidungsantrag einreichen will, also der Antragsteller/Antragstellerin, beauftragt den Anwalt. Der andere Ehegatte braucht im Scheidungstermin nur zuzustimmen und benötigt für diese Zustimmung keinen eigenen Anwalt. Ein Anwalt ist für eine Scheidung genug.

Werden im Scheidungstermin zusätzlich zur Scheidung besondere Anträge gestellt, etwa über eine Unterhaltsregelungen für Ehegatten oder Kind, über den Zugewinnausgleich, auf Verzicht auf den Versorgungsausgleich oder über die Ehewohnung oder den Hausrat, ist ein Scheidungsanwalt auch auf der Gegenseite nötig. Es ist daher günstiger, wenn man sich über die Scheidungsfolgen vorher geeinigt hat und keine besonderen Anträge stellt.

 
Hier gleich ausfüllen:

SCHEIDUNGSFORMULAR

Mit den Angaben aus diesem Formular erstellen wir den Entwurf Ihres Scheidungsantrags und errechnen die zu erwartenden Kosten für Sie. Das Abschicken dieses Scheidungsformulars ist unverbindlich und kostenlos. Alle Angaben werden vertraulich behandelt.

Antragsteller

Antragsteller ist:

Ehefrau        Ehemann

Ehefrau

Vorname:

Nachname:

Straße Haus-Nr.

PLZ Ort:

Staatsangehörigkeit:

Ehemann

Vorname:

Nachname:

Straße Haus-Nr.:

PLZ Ort:

Staatsangehörigkeit:

Letzte gemeinsame Wohnung:

Straße Haus-Nr.:

PLZ Ort:

Wer wird nach der Scheidung in der Ehewohnung sein?

Wohnhaft bleibt:

Ehefrau    Ehemann    keiner

Angaben zur Heirat:

Heiratsdatum:

Heiratsort:

Heiratsregister-Nr.:

(falls zur Hand)

Seit wann getrennt?:

(mind. 9 Monate)

Hinweis: Eine Trennung von Tisch und Bett innerhalb der gemeinsamen Wohnung gilt ebenfalls als Trennung.

Stimmt der Ehegatte der Scheidung zu?

Zustimmung:

Ja    Nein

Gibt es gemeinsame Kinder?

Name, Geburtsdatum:

   

Name, Geburtsdatum:

   

Name, Geburtsdatum:

   

Name, Geburtsdatum:

   

Name, Geburtsdatum:

   

Bei wem leben die Kinder?

Kinder bei:

Ehefrau    Ehemann

Wie ist der Ehegattenunterhalt vereinbart?

Ehegattenunterhalt:

gegenseitiger Verzicht   eigene Regelung

Wie hoch ist ungefähr das monatliche Nettoeinkommen?

Ehemann:

 Eur

Ehefrau:

 Eur

Hinweis: Diese Angaben werden benötigt zur Berechnung der Scheidungsgebühren

Wie können wir Sie erreichen? (für evtl. Rückfragen)

E-Mail:

Telefon:

Gibt es weitere Angaben oder haben Sie Fragen?


Mitteilung:

Wollen Sie die Vollmacht gleich hier erteilen?

Ich bevollmächtige die Kanzlei Hinterberger & Kollegen mit der Einreichung des Scheidungsantrags

Ich möchte über eine Bevollmächtigung erst nach Erhalt des Informationsmaterials entscheiden

Noch mal zur Information:

Mit den Angaben aus diesem Formular erstellen wir den Entwurf Ihres Scheidungsantrags und errechnen die zu erwartenden Kosten für Sie. Das Abschicken dieses Scheidungsformulars ist unverbindlich und kostenlos. Alle Angaben werden vertraulich behandelt.

 

 

Kanzlei Hinterberger
Nordendstraße 64
80801 München

Tel. 089-242047-0
Fax 089-242047-20
info@kanzlei-hinterberger.de

Mitglied der
Rechtsanwaltskammer
München


Copyright by
Kanzlei Hinterberger
Impressum